Kunststoffputz ist sehr variabel, was die Strukturen und Farbtöne angeht.
Er ist meist schon verarbeitungsfertig, wetterbeständig, scheuerfest, strapazierfähig und wasserdampfdurchlässig.


Ein schwachsaurer Steinreiniger, der nach dem Auftragen binnen Sekunden auch alte und starke Verschmutzungen löst. RS-Troplexin eignet sich bei sachgemäßer Anwend- ung zur Reinigung von allen Natur- und Kunststeinen, mineralischen und kunstharz- gebundenen Putzen und ist in hoher Verdünnung mit Wasser auch zur Reinigung von polierten Gesteinen, Fliesen und Kacheln, sowie zur Glasreinigung ideal verwendbar.


Schallabsorption - eine unserer größten Stärken.

Deckensysteme sind besonders schallabsorbierend und hochwirksam bei raumakustischen Maßnahmen wie Regulierung der Nachhallzeiten uns Senkung des Schallpegels

Schallschutz - Die lästige Schallübertragung sicher im Griff

Deckensysteme ermöglichen bedarfsgerechte Schallschutzmaßnahmen zur Senkung von Geräuschen aus dem Deckenhohlraum und mindern die Schall- übertragung von Raum zu Raum.


Trockenbau ist: flexibel, sauber, schnell und leicht.
Wir setzen Wände aus Gipsfaserplatten und bekleiden Dachflächen und Gauben; anstreichen einziehen und fertig. Den  Fussboden können wir Ihnen selbstverständlich direkt mitverlegen.


Teppichboden verringert die Wärmeabgabe an den Untergrund um bis zu 10% und
hilft Ihnen dadurch Energie und Geld zu sparen. Außerdem wirkt Teppichboden
schalldämmend und verringert den Staubgehalt der Raumluft um ca. 50%.
Wie schön Ihr Boden aussieht, ist auch eine Frage des Verlegens. Wir beraten Sie
gern und nehmen uns viel Zeit von der Planung bis zur Ausführung. Wir kommen bei
Ihnen mit Musterkollektionen vorbei, damit Sie unter Ihren Lichtverhältnissen den
passenden Teppichboden aussuchen können


Laminat:
Hier sind neben den Holzdekoren die fast nicht vom Fertigparkett zu
unterscheiden sind auch Steinoptiken lieferbar. Die Dekorseite der Paneele wird mit Melanimharz beschichtet. Dieses verleiht dem Laminat seine " Unverwüstlichkeit ".     Es entstehen keine Kratzer oder Eindrücke durch schwere Möbel, Beschädigungen durch hohe Absätze oder Zigarettenglut sind ausgeschloßen. Der Belag ist sonnen- unempfindlicher als Fertigparkett und auch preisgünstiger. Feuchtigkeit verträgt der Laminatboden jedoch überhaupt nicht. Deshalb wird er auch nur nebelfeucht gewischt. Inzwischen gehen jedoch immer mehr Hersteller dazu über die Kanten zu imprägnieren. Dadurch wird das Laminat unempfindlicher gegen Feuchtigkeit. Farblich passende Sockelleisten sind jeweils lieferbar.


Kork:
Ein echtes Naturprodukt, das einen sehr angenehmen, wohnlichen und auch
strapazierfähigen Bodenbelag darstellt Oberflächenschutz durch eine Versiegelung ist jedoch dringend notwendig.

Der Korkboden ist ein Plattenbelag, dadurch sind kleine Fugen unvermeidbar. Auch diese werden mit der Versiegelung vor eindringendem Schmutz und Feuchtigkeit geschützt.

Die Versiegelung erfolgt mit einem lösungsmittelfreiem Wasserlack. Dieser wird dreimal aufgetragen.

Für den hochbeanspruchten Objektbereich sind mit einer PVC-Schutzschicht versehene Qualitäten lieferbar.

Durch massive Sonneneinstrahlung wird Kork ausbleichen. Für Feuchträume ist Kork nicht geeignet.
Eine weitere Lieferform ist Korkparkett. Dieser entspricht dem Fertigparkett und wird lose (schwimmend) verlegt. Korkfußleisten sind lieferbar.


PVC:
Der richtige Belag für Feuchträume wie Bad und Küche, da ihm selbst heftige Überschwemmungen nichts anhaben.

PVC ist in vielen Keramik- und Holzoptiken lieferbar

Hochwertige Qualitäten besitzen einen aufgeschäumten Zweitrücken. So wird der Belag sehr fußwarm, angenehm weich und trittelastisch und auch schalldämmend.


Linoleum:
Ist in seiner Optik und seinen Gebrauchseigenschaften dem PVC recht ähnlich. Jedoch besteht er weitgehend aus nachwachsenden Rohstoffen, die aus kultiviertem Anbau geschaffen werden.

Die Hauptbestandteile sind Leinöl, Naturharze, Jute und Kork. Durch Zugabe von Holzmehl und Kalksteinmehl erhält Linoleum seine erforderliche Härte und Widerstandsfähigkeit.

Ökologisch unbedenklich gestaltet sich deshalb auch die spätereEntsorgung.

Linoleum hat Tradition: Schon 1929 wählte der Bauhaus-Architekt Mies van der Rohe Linoleum als Bodenbelag für den deutschen Pavillon auf der Weltausstellung in Barcelona. Und 1992 in Sevilla unterstützten 3.5OO Qm.Linoleum mit interessanten Farbwechseln und Intarsien den repräsentativen Charakter dieses Forums.


Tapezieren:
Tapeten spielen in der Raumgestaltung eine wichtige Rolle.
Auch hierbei sind die Zeiten der Einheitskost vorbei. Bei Tapeten vom Malerfachbetrieb stimmt deshalb nicht nur die Qualität, sondern auch die Optik. Häufig lassen sich auch mit alten Tapeten kreative Gestaltungsmöglichkeiten umsetzen. Malermeister Marzinak setzt Ihre Ideen um und berät Sie bis ins Detail.

Hier lesen Sie einige Kurzinformationen über unsere Angebote

Copyright © EDV-Systeme Sparrer

Home Leistungen Referenzen Formular Impressum Datenschutz

E-Mail an Firma Marzinak